Nach einem Jahr Pause sticht Team Weiss-Druck wieder in See.

Am 4. Juni hieß es Schwimmwesten an, an Bord kommen und rudern bis kein Gegner mehr vor uns ist. Bei überraschend gutem Wetter bauten wir zunächst auf unserem Tisch ein Frühstücksbuffet auf, an dem wir uns mit den letzten Kräften versorgten. Und dann ging es los.
 
Wir starteten im ersten Lauf auf der zweiten Bahn gegen das Team „Rotznasen“ und „die Gummibärenbande“. Für viele war es das erste Mal in einem Drachenboot aber dank Gabis Trommelkünsten haben wir diese Runde mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung vor den „Rotznasen“ gewonnen. Bis dahin waren wir sogar das schnellste Team.

Da unser nächster Lauf erst drei Stunden später war, hatten wir genug Zeit, um die Sonne in einer gemütlichen Runde zu genießen und die anderen Teams anzufeuern.
 
14.30 Uhr – Die neue Zuordnung für den zweiten Lauf stand fest. Wir mussten gegen „Waterworld“ und das erfahrene Team „Paddel Chaos Düren 1“ ran. Es galt also noch besser zu rudern als schon im ersten Lauf. Jedoch waren wir nicht alle im gleichen Takt und verschenkten wertvolle Sekunden. Mit einer Zeit von 1:02,03 Min. waren wir zwar besser als im ersten Lauf aber schlechter als unser Gegner. Wir mussten um unser Weiterkommen bangen.

Als der letzte Vorrundenlauf abgewunken wurde, machten alle 24 Teams ein Gruppenfoto und dann war es so weit – Die Halbfinalmannschaften standen fest. Doch leider ohne Beteiligung unserer Mannschaft.

Trotzdem war es ein toller Tag an dem wir viel Spaß hatten.
 
(Bericht von Jan Niklas Hellenbrandt, Auszubildender zum Mediengestalter Digital und Print)

Vorheriges Bild Nächstes Bild