Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Die Ausbildung zum Elektroniker/-in für Betriebstechnik dauert 3,5 Jahre und erfolgt dual, das heißt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule in Düren.

Was macht man in diesem Beruf?

Elektroniker/-innen installieren elektrische Bauteile an unserem Druck- und Druckweiterverarbeitungsmaschinenpark, warten diese regelmäßig, erweitern und reparieren sie im Falle einer Störung. Zusätzlich programmieren, konfigurieren und prüfen Elektroniker/-innen Systeme und Sicherheitseinrichtungen. Sie organisieren die Montage von Anlagen und überwachen die Arbeit von Dienstleistern. Bei der Übergabe der reparierten und erweiterten Anlagen weisen Elektroniker/-innen für Betriebstechnik die zukünftigen Anwender in die Bedienung ein. Der Arbeitsplatz wechselt zwischen den Werkstätten und den Druckhallen.

Passt der Beruf zu mir?

Wer sich für den Beruf des Elektroniker/ der Elektronikerin für Betriebstechnik interessiert, sollte einen guten Haupt- oder Realschulabschluss haben, körperlich belastbar sein und Spaß an handwerklichen Tätigkeiten haben. Beim Montieren, Demontieren und Installieren von Baugruppen sind Kenntnisse in Werken und Technik von Vorteil. Gute Kenntnisse in Mathematik und Physik sind wichtig, da unter anderem Stromstärken, Widerstände und Kapazitäten ermittelt und dargestellt werden müssen. Informatikkenntnisse erleichtern den Zugang zu Programmierung und rechnergestützten Arbeitsprozessen. Besonders ist auf Sorgfalt zu achten, z.B. beim Prüfen der Sicherheits- und Schutzfunktionen an elektrischen Anlagen. Schichtarbeit ist in diesem Tätigkeitsfeld nach Ende der Ausbildung üblich. Dafür winken nach Bestehen der Ausbildung ein sicherer Arbeitsplatz und gute Verdienstmöglichkeiten.

Vorheriger Nächster