Fachinformatiker/-in für Systemintegration

Die Ausbildung zum Fachinformatiker/-in für Systemintegration dauert 3 Jahre und erfolgt dual, das heißt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule in Aachen.

Was macht man in diesem Beruf?

Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration planen, installieren und konfigurieren komplexe vernetzte Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik durch Integration von Hard- und Softwarekomponenten. Kunden und Benutzern stehen sie für die fachliche Beratung, Betreuung und Schulung zur Verfügung. Dazu gehört auch, dass sie bei auftretenden Störungen die Fehler systematisch und unter Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen eingrenzen und beheben bzw. die Anwender schulen.

Passt der Beruf zu mir?

Wer sich für den Beruf des Fachinformatikers/der Fachinformatikerin Systemintegration interessiert, sollte logisches Verständnis besitzen, sorgfältig und serviceorientiert sein. Gute Kenntnisse in den Schulfächern Mathematik und Informatik sind von Vorteil.

Vorheriger Nächster