Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Der Beruf zum Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung dauert 3 Jahre und erfolgt dual, das heißt im Ausbildungsbetrieb und an der Berufsschule in Aachen.

Was macht man in diesem Beruf?

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung organisieren den Versand, Umschlag sowie die Lagerung von Printprodukten und verkaufen Verkehrs- sowie logistische Dienstleistungen, egal mit welchem Verkehrsmittel. Sie sorgen somit dafür, dass die gewünschte Ware zur richtigen Zeit in der richtigen Menge am richtigen Ort ist. Sie bearbeiten Begleitpapiere und kontrollieren Angebote sowie Rechnungen.

Passt der Beruf zu mir?

Für den Beruf Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung ist es wichtig beim Ausfertigen von Transportdokumenten oder beim Anfertigen von Zollerklärungen mit den Dokumenten sorgfältig umzugehen. Bei dem Beruf ist Kaufmännisches Denken beim Kalkulieren von Angeboten und Kundenorientierung bei der individuellen Kundenberatung wichtig. Für das Aushandeln von Lieferterminen und Transportkonditionen ist Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen von Vorteil. Von Vorteil sind auch gute Mathematische Kenntnisse und Wirtschaftliche Kenntnisse.

Vorheriger Nächster